Internes

Betreuungszeiten

Sommer

Unser Kindergarten schließt jedes Jahr in den Sommerferien für 3 Wochen. Uns ist wichtig, dass sowohl die Erzieherinnen als auch (vor allem!) die Kinder, für die der Kindergartenbesuch das gleiche bedeutet, wie für die Erwachsenen die alltägliche Arbeit, einmal im Jahr eine gründliche Auszeit vom Alltag nehmen können, um neue Kräfte zu sammeln.

Winter

In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr bleibt der Kindergarten ebenfalls geschlossen.

Einzelne Tage

Der Kindergarten behält sich vor, für einzelne Brücken- oder Fortbildungstage zu schließen.

Elternarbeit

Unser Verein

Monatsblättchen

Februar 2022

Frühling, Sommer, Herbst und Winter
sind des Jahres liebe Kinder,
diese muntre Brüderschar
führt uns treu durchs ganze Jahr:
Frühling lässt die Erde grünen
und die ersten Blumen blühen.
In der schwülen Sommerhitze
grollen Donner, zucken Blitze.
Herbst schenkt reichen Erntesegen,
Äpfel, Birnen, Nüsse, Reben.
Winter kommt mit Frost und Schnee,
eisbedeckt sind Fluss und See.
Es begleiten diese Schar
treu und heiter durch das Jahr
Sonne, Mond und Wind und Regen,
schenken uns ein buntes Leben.
          

 Hans Harress

Sonnengruppe

Mit Maria Lichtmess am 2. Februar endet die Dreikönigszeit. Auf dem Jahreszeitentisch sind die Heiligen Drei Könige nicht mehr zu sehen, sie sind wieder zurück in ihre Heimat im Morgenland gereist. Nun hält der Winter Einzug. Ob die Natur uns noch schöne, schneereiche, kalte Tage beschert, können wir noch nicht wissen. Der Winter ist noch lang. Aber im Kindergarten erleben wir auf dem Jahreszeitentisch, im Reigen und im Märchenkreis die herrliche, kalte Winterzeit. „Der See hat eine Haut bekommen, so dass man fast drauf gehen kann. Und kommt ein großer Fisch geschwommen, so stößt er mit der Nase an…“ heißt es im Reigen, in dem wir die verschneite Landschaft, den gefrorenen See und eine Fahrt im Pferdeschlitten erleben können. Das macht Spaß!

Gerne hören wir im Abschlusskreis die Geschichte vom Schneemädchen, das seinem guten Mütterchen und seinem alten Väterchen viel Freude bereitet. Als es sich einmal im Walde ganz alleine fürchtet, ist die Not groß. Vor Wolf und Bär hat es Angst, das Füchslein darf es jedoch nach Hause bringen. Die Wiedersehensfreude ist groß, aber nur von kurzer Dauer, denn es schwebt wie ein Wölkchen zur Höhe, über die Sterne in den Norden. Dort tanzt es den ganzen Sommer auf dem Eismeer. Aber im nächsten Jahr kommt es wieder und bringt viele kleine Schneemädchen mit.

Wenn der Winter zu Ende geht, beginnt ein buntes Treiben: „Hipp Hipp, Hurra, Zirkus kommt gefahren…“ ertönt es fröhlich im Reigen. Und da kommen sie alle: die großen Elefanten, die Clowns, der Zauberer Nockus, der dumme August und ein Hirsch, der Ball spielen kann. Wenn wir uns im Reigen so richtig fröhlich auf die Zirkuswelt eingestimmt haben feiern wir am Faschingsdienstag, dem 1.März, unseren Zirkusfasching.

Und dann ist er da, der März mit seinen Vorfrühlingsfreuden. Davon berichten wir dann im nächsten Monatsblättchen. Am Montag, 07.02.22 treffen wir uns um 19.30 Uhr online zum Elternabend.

Mondgruppe

Am Freitag den 25. Februar feiern wir in unserer Gruppe ein „Faschingsfest im Zauberwald“ und verabschieden so den Winter, der sich langsam seinem Ende neigt. In den nächsten Wochen gibt es dafür einiges vorzubereiten. So werden unter anderem Girlanden gebastelt, die nach und nach unseren Gruppenraum schmücken. Außerdem gestalten wir gemeinsam die Kostüme passend zu unserem Thema, die dann bis zu ihrem Einsatz am Festtag im Kindergarten warten. Die Kinder kommen am Faschingstag also unverkleidet bis spätestens 9 Uhr in den Kindergarten. Auch die besonderen Leckereien für unsere bunte Festtafel bereiten wir im Kindergarten vor. Wir freuen uns schon auf einen spannenden Tag!

Auch im Reigen beschäftigen wir uns mit dem ausziehenden Winter und natürlich unserem Faschingsfest.  „Im Garten da singen und klingen die Glöckchen, auf hellgrünen Stühlchen, in schneeweißen Röckchen.“ Mit diesem Lied begrüßen wir die Schneeglöckchen und wer ganz genau hinschaut, der kann auch schon die ersten Frühlingsboten in unserem Garten entdecken. Mancher hofft aber doch insgeheim nochmal auf echten Schnee, der uns zum Rodeln und Schneemann bauen einlädt. 

Waldgruppe

Auch in diesem Monat dreht sich das Geschehen rund um Morgen – und Abschlusskreis um das Thema Winter. Im Reigen gehen wir mit dem „Büblein aufs Eis“, die „Drei Spatzen“ sitzen im Haselstrauch und König Winter mit Olle und den Skiern regiert bei uns im Bauwagen.                Im Laufe des Februars erleben wir die Geschichte vom „Schneemädchen“; im Morgenkreis beschäftigen wir uns mit dem Reigen zu den Handwerkern. Nicht nur in den Geschichten von Wanja und den Tieren die wir hören erleben wir das „zusammenrücken“ in Notsituationen wie dem eisigen Winter. Die Sehnsucht nach Geborgenheit und Wärme sind als Polarität zur Kälte draußen nicht nur im Puppenspiel präsent, auch bei uns im Alltag gilt es täglich warm zu bleiben, um der Kälte genügend entgegen zu setzten.                                               Das Leben mit den Jahreszeiten wird uns gerade jetzt, wo das Wetter häufig wechseln kann (von Nieselregen, Schneeregen, Frost und Eis) jeden Tag stark bewusst und bringt immer neues „sich einstellen“ mit sich. So sind wir immer darauf angewiesen, dass die Kinder morgens schon so gekleidet kommen, dass sie den Wetter Verhältnissen gut standhalten können – den halben Tag lang.           Auch die alltäglichen Dinge wie Tee kochen, abwaschen, und das Weleda Öl verteilen müssen oftmals anders gegriffen werden: Wasser muss jeden Tag neu aus dem Haus geholt werden, da unser Schlauch abgestellt ist; Der Abwasch ist mit Frost bedeckt, Eisblumen haben wir am Fenster, das Öl fürs Goldtröpfchen friert uns immer wieder ein… und darf im Backofen aufgewärmt werden. Für die Kinder wird das Sandkistenspiel manchmal schwer, wenn es zu sehr friert: es kann manchmal nur Zentimeter Weise Sand „gehackt“ werden. So bringt jedes Wetter seine ganz bestimmten Freuden, Besonderheiten und Umstellungen mit sich.

Wann und wie wir Fasching feiern hängt beizeiten am Bauwagen aus.

Sternengruppe

Die Könige sind nun wieder ins Morgenland zurückgekehrt und bei uns im Gruppenraum sind Schnee und Schneeflöckchen zu Besuch gekommen. Wir singen Lieder vom Schnee und im Morgenkreis bauen wir gemeinsam einen Schneemann und gehen gemeinsam “auf dünnem Eise Schlittschuh laufen“.  

Wir warten und hoffen das auch unser Garten noch einmal mit einer weißen Schneedecke bedeckt wird.  Ein paar Flocken konnten wir glücklicherweise schon entdecken und konnten uns freudig unsere Nasen an der Fensterscheibe plattdrücken.

Wir sind gespannt was uns der Februar bringt.